taufe-texte.de

Geburt«  Ideenkiste  »Taufberichte  »Vorbereitung Checkliste  »Taufpaten

12 Kreative Ideen für die Tauffeier

Auf dieser Seite finden Sie eine Sammlung von Anregungen, Ideen, Tipps, Vorschlägen und Beispielen für die Feier der Taufe - in der Kirche und daheim.

1: Gäste schenken Symbole für die Taufschatzkiste

2: Jeder Gast bringt Blume für den Blumenschmuck

3: Jeder Gast malt ein Bildchen für Taufcollage

4: Jeder Gast bringt eine Geschichte für Vorlesebuch

5: Gestalten Sie ein Fotobuch oder XXL-Poster

6: Jeder Gast schreibt einen Wunsch ins Gästebuch

7: Gute Wünsche für das Kind Schutzengelkarten

8: Jeder Gast bringt einen Segensspruch

9: Gast bringt dem Kind Musikalisches Ständchen

10: Eine "Tauferinnerungs-Kerze" für jedes Kind

11: "Tauf-Spruch" wird jedem Gast mitgegeben

12: Eigenen Schutzengel darf jedes Kind mitnehmen!

Tipp 1

Eine Taufschatzkiste mit kleinen symbolischen Gegenständen als Erinnerungskästchen

Erinnerungskästchen basteln

Gestalten Sie (z. B. aus einem Schuhkarton) eine "Taufschatzkiste", also eine Erinnerungsbox. Kleine symbolische Geschenke, Texte, Wunschzettel, Erinnerungsstücke werden dann in diesem Schatzkästchen aufbewahrt.

• Verzieren Sie die Taufschatzkiste mit aussagekräftigen Bild-Motiven. Im Kapitel Grafiken und Bilder finden Sie Grafiken mit passenden Motiven

• Für die Gestaltung dieser Schatzkiste eignen sich sehr gut Motivservietten. Es gibt Servietten mit entsprechenden Bildern zur Geburt und Taufe und mit Babymotiven. Sehen Sie dazu den Link in der rechten Spalte.

• Schön ist es, ein solches Schatzkästchen zur Geburt oder Taufe selbst zu basteln. Wer die Zeit dazu nicht hat, kann ein leeres Kästchen kaufen - den Link dazu finden Sie ebenfalls in der rechten Spalte.

 

Kleine Gegenstände für die Schatzkiste

Die Taufgäste werden gebeten, zur Tauffeier einen kleinen Gegenstand für die "Taufschatzkiste" mitzubringen - mit einem Wunschzettel, auf dem ein zum Gegenstand passender guter Wunsch steht. Dabei geht es nicht um große Geschenke, sondern um kleine, eigentlich wertlose Dinge. Sie erhalten ihren Wert dadurch, dass man sie mit einen Wunsch verbindet.

Ein Stein:

Das kleine Taufgeschenk kann z.B. einfach ein kleiner Stein sein. Auf dem Wunschzettel steht dann z.B.:

"Ich wünschen dir, dass du die Steine, die dir vielleicht mal auf der Seele, auf dem Herzen oder im Magen liegen, nicht allein tragen musst!".

Eine Münze aus dem Ausland:

"Diese Münze habe ich dir aus meinem Urlaub in der Türkei für dich mitgebracht. Sie soll die zeigen, dass ich an dich denke, wo immer ich bin.

Eine Kerze:

Eine kleine Kerze als "Mitbringsel" kann aussagen:

"Wenn es mal dunkel ist in deinem Leben, sollst du immer wissen, wie man ein Licht anzündet!"

Zur Kerze kann auch ein kleines Kerzengedicht geschrieben werden.

Ein alter Schlüssel:

"Ein Schlüssel öffnet und versperrt. Öffne dich allem Guten, versperre dich vor dem Bösen."

Ein kleiner Elefant aus Holz oder Glas:

"Manchmal brauchst du ein dickes Fell und Füße, die fest auf dem Boden stehen und Kraft zum Bäume ausreißen - all das wünsche ich dir."

Perle / Kugel / Zweig / Herz:

Weitere Beispiele für ein kleines symbolisches Geschenk sind z. B. eine Perle oder Glaskugel, eine kleine Blüte aus Ton oder ein Blütenblatt aus Papier, ein Fisch aus Filz.

 

Jeder Gegenstand wird zum Symbol, wenn man ihm eine Bedeutung gibt. Einige Symbole zur Taufe und ihrer Erklärung finden Sie auf der Seite "Symbol zur Taufe".

 

Taufschatzkiste überreichen

Besonders schön ist es, wenn die Gäste sagen, was sie sich bei dem kleinen Geschenk gedacht haben, wenn sie also ihr mitgebrachtes Symbol mit ein paar Worten selbst erklären. Diese Erklärung kann von dem Zettel gelesen werden, den sie dem Symbol beilegen.

Die kleinen symbolischen Geschenke können bei der häuslichen Tauffeier überreicht werden. Daraus können aber auch die Fürbitten im Gottesdienst gestaltet werden: Das kleine Geschenk wird in die Schatzkiste gelegt, dabei wird der Wunsch bzw. die Bitte vorgelesen. Dieser symbolische Gegenstand ersetzt nicht das richtige Taufgeschenk der Taufpaten, Nachbarn oder Freunde der Familie. Aber er zeigt, mit wieviel lieben Gedanken man das Kind begleitet.

Weiter: Gäste bringen Blumen mit

 

Taufe gestalten - Tipp 2

Blumenschmuck

Wer schmückt den Taufaltar mit Blumen? Findet die Taufe während des üblichen Gemeindegottesdienstes statt, so wird die Küsterei für Blumen sorgen. Bei gesonderten Taufgottesdiensten liegt es oftmals bei den Tauffamilien, den Blumenschmuck bereit zu stellen.

 

Blumenschmuck zur Taufe schenken lassen!

Jeder Gast bringt eine Blume für den Taufgottesdienst oder zur Tauffeier daheim.

Blumenschmuck zur Taufe

Bitten Sie jeden Gast, eine Blume zum Taufgottesdienst mitzubringen. Dann entsteht ein bunter Strauß. Sprechen Sie mit den zuständigen Geistlichen über diese Idee.

Die meisten Blumen werden dazu schon vor Beginn der Messe (Gottesdienst) abgegeben. Eine Person aus dem Familien- oder Freundeskreis formt daraus einen bunten Strauß, der nun auf dem Altar steht. Einige Blumen (z. B. die der Taufpaten) werden allerdings erst zu Beginn des Gottesdienstes, unter den Augen aller Gäste, zum Altar gebracht.

 

Der Bunte Blumenstrauß: ein Zeichen für die Vielfalt der Wünsche und reichhaltigen Segen Gottes

Der bunte Strauß gibt dem Pfarrer bzw. der Pfarrerin bestimmt Anlass, in der Ansprache (Predigt) einige Sätze dazu zu sagen. Er wird darauf hinweisen, dass man in der Vielfalt der Blumen die Vielfalt der guten Wünsche sieht, die man für das Kind mitgebracht hat. So vielfältig sind auch die Hoffnungen, die jeder für das Kind im Herzen hat. So bunt und reichhaltig wie der Blumenstrauß ist der Segen Gottes - allerdings dauerhafter.

Den Blumenschmuck mit einem solchen Brief wünschen

Folgender Brief kann der schriftlichen Einladung zur Taufe schon beigelegt werden!

 

Hallo, Ihr Lieben!

Am 6. Mai wird unsere kleine Franziska getauft.

Der beiliegenden Einladung fügen wir noch diesen Wunsch an:

Nach einem alten, fast vergessenen Brauch bitten wir unsere Gäste, jeweils eine Blume zum Gottesdienst mitzubringen.

Wir erhoffen uns, dass aus den einzelnen Blüten ein großer, bunter, vielfältiger und aussagekräftiger Strauß wird.

Eine einzelne Blume genügt also. Wir sind gespannt auf das Ergebnis. Jede einzelne Blüte ist dann ein guter Wunsch für unseren kleinen Liebling.

Bis dann

Helen und Bernd

P. S.

Es ist eine neuere Entwicklung, dass zu Gottesdiensten die Kirchendiener (Küster bzw. Küsterin) den Altar mit Blumen schmücken. Es war früher üblich dass die Gottesdienstbesucher Blumen zur Kirche brachten. Sie nahmen diese aus ihren Gärten oder pflückten sie am Wegesrand. Dieser Brauch wird leider kaum noch gepflegt. Auf meiner Website zur Hochzeitsplanung steht mehr über diesen Brauch. Auf diese Weise kann nämlich auch ein aussagekräftiger, bunter Blumenschmuck für den Hochzeitsaltar entstehen.

Weiter: Selbst eine Collage erstellen

 

Tipp 3

Taufcollage aus kleinen Gemälden

Taufcollage TaufgeschenkJeder Gast malt ein kleines Bild für das Taufkind.

Die gesammelten, mitgebrachten Bilder werden dann zu einer "Taufcollage" zusammengestellt.

Wenn frühzeitig vorher (mit der Einladung) weiße Kärtchen im Format von 10  x 10 cm verteilt werden, so haben die kleinen Gemälde eine einheitliche Größe, und aus 25 Bildchen kann am Tauftag eine Collage von 50 x 50 cm werden. (Oben sehen Sie eine Collage, die zur Taufe von Leonard entstand.)

 

Wann werden die Bilder gemalt?

Die Gäste können schon mit der Einladung gebeten werden, ihr kleines Bild zur Tauffeier mitzubringen. Sie können den Gästen dies in einem Brief mitteilen; wie wir es vergleichbar weiter oben am Beispiel "Blumenschmuck" vorgeschlagen haben. Andererseits kann erst bei der Feier gemalt werden und dann daraus spontan die Collage entstehen.

 

Notieren Sie fest, wer welches der Bilder gemalt hat!

Zeichnet man ein entsprechendes Raster auf eine Pappe, damit die "Gemälde" auf die vorgegebenen Felder geklebt werden, so kann man auf einer Kopie des Rasters eintragen, wer das jeweilige Gemälde beigesteuert hat. Oder man zeichnet auch auf die Hinterseite der Collage Felder und schreibt hier hinein, vom wem das dazugehörige Bild stammt.

 

Nutzen Sie die Collage als Schmuck bei der Tauffeier!

Wird die Collage schon in den Wochen vor dem Taufgottesdienst erstellt, so kann sie während des Gottesdienstes als aussagekräftige Dekoration hinter dem Taufstein oder vor dem Altar stehen.

 

Schenken Sie jedem Gast ein Foto Ihrer Taufcollage oder lassen Sie ein XXL-Poster drucken!

Jeder Gast kann zur Erinnerung ein großes Foto erhalten, auf dem die Collage abgebildet ist. Solche Poster-Collagen in jeder Größe lassen sich sehr preiswert über verschiedenen Druck-Portale erstellen. Taufe-Texte.de empfiehlt > diese Onlinedruckerei.

 

Tipp 4

 Geschichten für das Taufkind 

Bitten Sie Gäste, eine kleine Geschichte mitzubringen. Später kann daraus ein Geschichtenbuch als Erinnerung und zum regelmäßigen Vorlesen entstehen!

Die Geschichte sollte auf einem DIN-A4 Blatt stehen. Sie muss deutlich mit der Hand geschrieben oder ausgedruckt sein. Sie kann selbst ausgedacht sein oder abgeschrieben oder nach einer bekannten Vorlage selbst nachformuliert. Die Geschichte sollte nicht zu lang sein - sodass sie in zwei bis drei Minuten vorgelesen werden kann.

Vielleicht möchten Sie das Geschichtenbuch unter ein bestimmtes Thema stellen. Dann teilen Sie den Gästen mit, dass der Inhalt der Geschichte zum vorgegebenen Thema passen sollte. Themen können z.B. sein: "Meine liebste Geschichte aus der Bibel" / "Mein liebstes Märchen" / "Mein schönstes Erlebnis" / "Als ich klein war" / "Mein schönstes Erlebnis mit einem Tier".

 

Ein selbst gestaltetes Geschichtenbuch

In den Wochen nach der Taufe wird jemand aus den Geschichten ein Heft oder kleines "Buch" gestalten, indem er die losen Blätter zusammenheftet oder in ein Album klebt. Vielleicht kann diese Aufgabe der Opa oder ein Taufpate übernehmen. Aus diesem sehr persönlichen Vorlesebuch wird dem Kind dann regelmäßig eine Geschichte vorgelesen.

 

Ein selbst gestaltetes Bilderbuch für Ihr Kind

Sie können dann noch bei der Tauffeier die Gäste bitten, innerhalb der nächsten acht Wochen ein Bild zur mitgebrachten Geschichte zu malen und Ihnen einzureichen. Dann kann der Opa, der die Geschichten zu einem Buch zusammenstellt, ein Bilderbuch daraus machen. (Und wenn das Projekt erfolgreich ist, macht sich vielleicht sogar jemand die Mühe, daraus ein professionell wirkendes "Fotobuch" zu gestalten.

 

Tipp 5

 Fotobuch, Fotoposter oder Fotokalender mit Aufnahmen vom Täufling 

Stellen Sie am PC ein Fotobuch von der Tauffeier zusammen - mit den schönsten Fotos und Ihren Texten dazu. Ein Fotokalender mit den Fotos Ihres kleinen Lieblings ist ein schönes Geschenk für Freunde, Paten, Großeltern.

Die Software dazu kann man sich kostenlos bei den entsprechenden Anbietern im Internet herunterladen; bzw. man gestaltet online bei einem der Fotoportale. Da zur Zeit mehrere internationale Foto-Druckereien auf den deutschen Markt drängen und der Konkurrenzkamp entsprechend groß ist, kann man Fotoalben, Fotobücher, Fotoposter und Fotomagazine besonders preiswert und gut erhalten.

 

Aber bereiten Sie Ihre Fotos und Texte vor!

Bevor Sie sich an die Zusammenstellung einer solchen Fotosammlung machen, sollten Sie die Fotos auswählen, aufarbeiten und zusammen in einer Datei Ihres Computers speichern. Am besten in dem Ordner, den Ihr System für die Ablage von Bildern vorschlägt. Dann brauchen Sie (sobald Sie die Software eines Fotoanbieters gestartet haben) nur die gewünschten Fotos anklicken und diese fügen sich automatisch in die Vorlage ein.

Bereiten Sie (noch bevor Sie die Software starten) nicht nur die Fotos, sondern auch Ihre Texte vor, die Sie zu den Fotos schreiben wollen.

Weiter: Tauf-Gästebuch selbst gestalten

 

Tipp 6

Das selbst gestaltete Taufgästebuch

Aus einer einfachen Kladde wird durch Bekleben mit Fotos und Bemalen mit Symbolen ein schönes "Taufgästebuch".

Dieses Gästebuch wird zur Taufe ausgelegt. Nun kann jeder Gast einen kleinen Spruch, einen Segenswunsch, ein Gedicht oder eine Zeichnung eintragen bzw. einkleben.

Informieren Sie die Gäste vorher (vielleicht schon mit der Einladung) über diese Aktion! Dann kann man sich vorbereiten und schon einen Text zum Einschreiben oder ein Bildchen zum Einkleben mitbringen.

Verzieren Sie das Taufgästebuch mit aussagekräftigen Symbolen. Schauen Sie dazu mal hier: Grafiken, Bilder, Clipart zur Taufe

 

Meine Empfehlung: Erinnerungsalbum

Möchten Sie kein Gästebuch selbst gestalten, aber ein Erinnerungsalbum haben: Ich stelle Ihnen hier ein sehr schönes Tauf-Erinnerungsalbum vor, in dem vorgesehen ist, dass die Gäste sich mit Ihrer Unterschrift verewigen können.

Hier können Sie in dieses Album schauen.

 

Tipp 7

Schutzengelkarten mit guten Wünschen zur Taufe

Geben Sie Ihrem Kind bzw. Patenkind "gute Wünsche" mit auf den Lebensweg. Schreiben Sie jeden Wunsch in eine passende Schutzengelkarte.

Heften Sie die Engelkarten an je eine Blume bzw. einen Zweig oder legen Sie die Karten in ein Körbchen. Bei der häuslichen Tauffeier (oder schon Vorher in der Kirche) werden die Wünsche laut vorgelesen. So entsteht ein Strauss oder ein Korb voller guter Engel-Wünsche.

Auf zwei Seiten zeige Ihnen zehn verschiedene Engelkarten und dazu passende Texte. Dabei sind:

  • Engel, der Acht gibt

  • Engel, der behütet

  • Engel, der tröstet

  • Engel, der Mut macht

  • Schlaf-gut-Engel

  • Glücksengel

  • Traumengel

  • Liebesengel

Weiter: Jeder Gast bringt einen Segensspruch

 

Tipp 8

 Von den Gästen je einen Segensspruch zur Taufe für das Kind 

Gäste werden schon mit der Einladung gebeten, einen kurzen Segensspruch oder einen biblischen Vers auszusuchen, um diesen Text dem Kind bei der Tauffeier zuzusprechen. Dazu kommen die Gäste in der Kirche oder daheim vor zum Kind, und lesen Ihren guten Wunsch vor.

Anregungen, um schöne Texte selbst zu formulieren, finden Sie hier in verschiedenen Kapiteln, insbesondere unter: Taufsprüche / Taufgedichte / Texte für Taufpaten / Wünsche für das Kind / Schutzengeltexte.

Einige "Zusprüche" (z.B. die der Eltern, Großeltern, Paten und Geschwister) können sicherlich schon während des Taufgottesdienstes vorgelesen werden, direkt am Taufbecken. Sprechen Sie diese Idee mit Ihrem Geistlichen ab, der die Taufzeremonie leitet. Die weiteren Sprüche können dann bei der anschließenden Feier gelesen werden.

Bitten Sie die Gäste, ihren Text auch aufgeschrieben mitzubringen. Dann können Sie diese Zettel sammeln und in ein Fotoalbum & Erinnerungsalbum zur Taufe heften oder mit in die oben beschriebene Taufschatzkiste legen.

 

Tipp 9

 Musik - Ein Ständchen als Taufgeschenk

Spielt jemand im Bekanntenkreis ein Instrument? Dann bietet es sich an, dass diese Person im Taufgottesdienst für das Taufkind ein kleines Musikstück vorträgt.

Diese Darbietung muss nicht perfekt sein. Es ist ja kein Konzert, sondern ein "Geschenk" an das Kind.

Vielleicht kann jemand aus Ihrem Verwandten- und Bekanntenkreis eines der Lieder, die im Gottesdienst gesungen wird, auf der Gitarre begleiten.

Besprechen Sie solche Möglichkeiten der musikalischen Gestaltung mit Ihrem Pastor bzw. Ihrer Pastorin.

Weiter: Kleine Kerze für jedes anwesende Kind

 

Tipp 10

 Die anwesenden Kinder erhalten bei der Taufe eine kleine Kerze 

Taufkerze mit FischGestalten Sie für jedes Kind, das bei der Tauffeier anwesend ist, eine kleine "Taufkerze".

 

Wann werden die Kerzen an die Kinder verteilt?

Sie können die Kerzen nach dem Gottesdienst den Kindern schenken. Doch vielleicht können Sie die Kerzen schon direkt im Taufgottesdienst verteilen. Dazu kommen die Kinder mit an das Taufbecken. Der Pastor bzw. die Pastorin kann dazu ein paar Worte sagen.

So wird das Verteilen der Kerzen zu einem Element der Taufzeremonie. Diese Symbolhandlung kann ausdrücken: "Auch auf dich soll das Licht der Osterkerze strahlen." Diese Aktion kann mit der Bitte verbunden werden, mit lieben Gedanken bei dem getauften Kind zu sein, wann immer man seine Kerze entzündet. Dieses Geschenk bleibt als Erinnerung an die gemeinsam erlebte Feier.

 

Wie gestalten Sie die Kerzen?

Zur Vorbereitung kaufen kaufen Sie einfache Kerzen. Am besten nehmen Sie Stumpenkerzen, die allein stehen. Dann brauchen Sie keine Kerzenständer. Damit unterscheiden sich diese Kerzen auch eindeutig von der Taufkerze.

Verzieren Sie die Kerzen mit einem Zeichen, dass zur Taufe passt. Das kann z.B. ein Fisch sein, ein Kreuz oder eine Taube. Mehr Beispiele finden Sie unter Taufsymbole. Die Motive kann man aus Verzierwachs formen oder aus Wachsplatten ausschneiden. Eine andere Möglichkeit: Sie malen oder kleben die Bilder auf Papierstreifen und wickeln diese als Manschette um die Kerze. Diese Manschette kann dann beim Abrennen der Kerze immer tiefer geschoben werden, sodass das Symbol erhalten bleibt.

 

So können Sie die Kerzenidee zur Unterhaltung der Kinder nutzen.

Wenn Sie die Kerzen mit unterschiedliche Zeichen versehen, so können die Kinder hinterher ihre Kerzen vergleichen. Die Bedeutung der Symbole kann erklärt werden. Vielleicht mag der Pfarrer im Gottesdienst einige Taufsymbole erklären; da hat er gleich ein Thema für seine Predigt.

 

Symbole, Grafiken und Bilder zum Gestalten der Kerzenrohlinge

Viele Grafiken mit Symbolen zum kopieren oder downloaden gebe ich Ihnen gratis im Kapitel Grafiken / Motive zur Taufe!

 

 

Tipp 11

Gute Worte für jeden Gast (Spruchlose)

Dem Kind wird an diesem Tag feierlich ein Motto mit auf den Lebensweg gegeben - sein Taufspruch. Geben Sie zu diesem Anlass doch auch Ihren Gästen einen Spruch mit auf den Weg - als Losung für den Tag oder die Woche. Schreiben Sie Sinnsprüche auf kleine Zettelchen. Sie können Sprüche nehmen, die Ihnen schon bei der Suche nach einem Taufspruch gefielen. Im Kapitel Taufsprüche geben wir Ihnen viele Vorlagen.

In Abstimmung mit den Geistlichen können Sie diese Spruchlose schon im Gottesdienst oder am Ausgang verteilt oder gezogen werden. Halten Sie dann für alle Gäste Sprüche bereit.

Begründen Sie die Aktion des Kerzen Verschenkens.
Hier sind Anregungen:

Ihr seid heute mit guten Gedanken bei unserem Kind. Dafür sind wir sehr dankbar, denn wir sind überzeugt, dass gute Gedanken auch ihre gute Wirkung haben. Deshalb haben wir mit viel Liebe auch gute Gedanken für euch ausgesucht. Wir haben sie auf Zettelchen geschrieben, dass jeder sich einen nehmen kann.

oder so

Ein Taufspruch ist heute unserem Kind geschenkt worden. Es ist sein Spruch für den Lebensweg. Aus Freude darüber möchten wir auch Euch einen Spruch mitgeben - zum Nachdenken und zum Mutmachen für den Tag oder auch für die ganze Woche.

oder so

Jeder erhält seinen persönlichen Spruch, weil wir überzeugt davon sind, dass gute, persönliche Worte, mit Liebe gegeben, auch eine gute Wirkung haben.

 

Tipp 12

Einen Schutzengel für jedes Kind

Vielleicht können Menschen aus Ihrem Freundeskreis bzw. Familienkreis kleine Schutzengel basteln oder ausschneiden, die dann (mit einem Text versehen) den Gästen der Tauffeier als Segenszeichen mitgegeben werden.

Tipp: Geben Sie jedem Gast (zumindest den Kindern) einen Schutzengel mit auf den Weg.

Bastelvorlagen und Malvorlagen für Engelbilder findet man reichlich in Handarbeitsgeschäften und Buchläden. Sicherlich helfen Ihnen bei der Ideenfindung auch gern die Erzieherinnen im nächstliegenden Kindergarten. Die wissen mit Sicherheit, wie man Engel bastelt.

 

Einige Engel- und Schutzengelbilder als Vorlage zum Ausdrucken, Aufkleben oder Ausschneiden finden Sie unter: "Grafiken zur Taufe"