taufe-texte.de

Taufkerze«  Taufkleid«  Das Taufbuch  »Biblische Geschichten  »Moderne Geschichten  »Gedichte-Lesetexte

Das Taufbuch

Die christliche Taufe verstehen und kreativ mitgestalten

Die Inhalte dieser Webseite taufe-texte.de stammen aus "Das Taufbuch" von Frank Maibaum. Wir empfehlen dieses Buch für noch mehr Informationen, Tipps und Texte zur christlichen Taufe - evangelisch und katholisch.

Der Tauf-Bestseller

Das Taufbuch wendet sich an Eltern, Paten und alle, die das Geschehen verstehen sowie bewusst mit feiern und gestalten möchten. Leicht verständlich erläutert es den Ablauf der Taufzeremonie und liefert zu jedem Abschnitt zahlreiche Lesetexte sowie Beispiele für kreative Ausgestaltung. Kinder werden aktiv einbezogen. So wird das Tauffest zum unvergesslichen Erlebnis.

Das Taufbuch

Die Taufe ist das Sakrament der christlichen Einheit. Dieses Buch bezieht sich auf die Taufpraxis der evangelischen und der katholischen Kirche. Die geringen Unterschiede werden erklärt.

Das Taufbuch ist in 5. Auflage! - Jetzt 128 Seiten, mit etlichen neuen Texten und Geschichten / Verlag J. F. Steinkopf, Kiel, ISBN 978-3-7984-0825-8

Ein Feuerwerk von Ideen und zahlreiche wunderschöne Texte zu jedem Abschnitt der Tauffeier finden Sie In diesem Ratgeber zur Taufe. Die christliche Taufe ist angefüllt mit symbolischen Handlungen (Zeichenhandlungen / erklärende Riten); im Taufbuch wird die Geschichte und Bedeutung eines jeden Teiles der Taufe erklärt.

Da erhalten Sie das Taufbuch von Frank Maibaum bei amazon.de:

Das Taufbuch

 

Kommentar zum Taufbuch

Die in München herausgegebene Zeitschrift "Buchprofile" (Zeitschrift für Bibliotheken) schreibt zum Taufbuch:

"Das Buch, das sich insbesondere an Eltern und Paten richtet, geht schrittweise die Planung der Taufe und die Tauffeier selbst durch. Die einzelnen Elemente werden so dargestellt und erklärt, dass auch Christen, die keine regelmäßigen Gottesdienstbesucher sind, ihre Bedeutung verstehen können. (...) Rat suchende Eltern sollten auf diesen verständlich geschriebenen Ratgeber auf jeden Fall hingewiesen werden.«